Montag, 16. April 2018

Shiatsu-Therapie beruhigt und kräftigt Körper und Geist in Krisen bei Parkinson

Nach den letzten beiden Mobilitätskrisen des Bloggers (Anfang März und 24. März 2018) wurde es höchste Zeit zur Entscheidung für eine geeignete begleitende Physiotherapie. Aus organisatorischen Gründen stand der gewohnte Physiotherapeut am Hamburger Stadtrand nicht länger zur Verfügung des Bloggers.

Entscheidung für Shiatsu-Therapie
Die Auswertung der Erfahrungsberichte von Dr. Janice Hadlock über Yin Tui Na und die variantenreichen neurologischen Modi bei Bewegungsstörungen und bei Morbus Parkinson (vgl. STUCK ON PAUSE) ließen keine andere Wahl. - Shiatsu basiert auf Tui Na - dank der gleichen theoretischen Grundlagen von Shiatsu und Tui Na können wir auf Janice Hadlock's Erfahrungen aufbauen.
in. Achim Eckert: Das Dao der Akupressur und Akupunktur..., S. 3
Achim Eckert ordnet Shiatsu der fünften Stufe der daoistischen Medizin zu. Das passt zueinander. Denn kleinere Störungen und größere Krisen im 22. Jahr des Bloggers mit Morbus Parkinson können durchaus erfolgreich beruhigt und auch beendet werden.

EXKURS "FSR"
Zu den Tui Na-Techniken gehört ja auch die von Janice Hadlock eindrucksvoll beschriebene Hand-Haltetechnik FSR - Forceless Spontaneous Release. Diese Technik nimmt eine Schlüsselrolle ein bei ihrer Parkinson-Diagnostik - wenn die deutschen Neurologen von "idiopathisch" sprechen, d. h. von "unerklärbar"!
Standard Abdominal Shiatsu

Shiatsu gegen Angst und Stress

Vor 15 Jahren konnte sich der Blogger auf die hervorragenden Therapieleistungen des Osteopathen Walat Simo und dessen Team in Bonn-Bad Godesberg verlassen. Mit dem Umzug des Bloggers  2014 in seine Heimatstadt Hamburg entfiel leider diese Liaison. Eine geeignete Osteopathiepraxis wurde danach nicht gefunden.
bei Shiatsu liegt der Patient auf der Shiatsu-Matte am Boden

Shiatsu-Körperarbeit bzw. Shiatsu-Physiotherapie wird von Laien oft als "Shiatsu-Massage" bezeichnet. - Aber da wird nichts "massiert", sondern leicht berührt, gedrückt oder gebogen - ohne ein Bewegungsschema der Wiederholung von Druckanwendungen - das man als Massage bezeichnet.

Grundlage des japanischen Shiatsu ist die chinesische Tui Na-Körperarbeit im Rahmen der TCM. Im Mittelpunkt stehen die Energie-Kanäle ("Meridiane") des fliessenden Qi - bzw. Chi-Stroms mit den einzelnen Punkten, die mittels Fingerdruck (Akupressur) oder Nadel (Akupunktur) aktiviert werden.

Der Blogger hatte viele Jahre lang gezögert sich mit der taoistschen Medizin auseinander zu setzen - bis derart zahlreiche Einzelprobleme im Rahmen seines versuchten L-Dopa-Ausstiegs auftauchten, dass keine andere Wahl blieb als Selbst-Therapie nach den Vorbildern der Parkinson-Überwinder, wie Howard Shifke. Mit Howard's steinigem und absolut erfolgreichem Ausstieg aus dem Morbus Parkinson wird sich der Blogger noch in den kommenden Tagen des April 2018 zu Wort melden. - Es wird spannend; versprochen! Schließlich hat Howard seine Erlebnisse und Erkenntnisse in seinem in 2017 erschienenen Buch nun rückblickend zusammengefasst ! (Howard hatte - gegenüber uns gewöhnlichen Parkinson-Patienten - den Vorteil, dass er tagtäglich die Akupressur-Leistungen seiner Ehefrau in Anspruch nehmen konnte.)

Nur wenige Parkinson-Patienten trauen es sich zu, den steilen Berghang der Taosten zu erklimmen - obwohl dort in schwindelnder Höhe einiges an Gutem verhießen wird.

Mit der Wahl einer jungen Shiatsu-Therapeutin hat der Blogger nun den Pfad der Beruhigung und Kräftigung gefunden und beschritten:

Kompetenzen - zurück erobert:

# Neu durch Motorik-Krisen entstandene Traumatisierungen sind jetzt - nach zwei Shiatsu-Behandlungen - schon überwunden.

# Der Blogger fährt am 15.04.2018 für 4 Stunden außer Haus mit seinem pedelec-Trike zu einem Krankenhaus-Bsuch in 8 km Entfernung - allein durch strömenden Regen auf Hin- und Rückfahrt.
Dieselben Fahrten am 17.04. und am 19.04.2018 allerdings bei schönstem Frühlingswetter. (16 Kilometer; das entsprichtt 4 mal der Länge des Central Park, Manhattan, N. Y.)

# Der Blogger geht wieder draussen in belebter Geschäftsstraße spazieren, 1,5 Kilometer ohne L-Dopa-Medikation - aber an der Hand der Pflegekaft.

# In seiner Wohnung geht der Blogger nach der Zeit des L-Dopa-Entzugs (L-Dopa-Freizeit von 12 Tagesstunden) 30 Minuten lang unablässig auf und ab,  je 13 Meter am  Stück - dann Wende um 180 Grad und wieder zurück.

Dieser Status wurde seit dem 2, November 2017 nicht mehr erreicht. Dank Shiatsu und -Therapeutin wurde dieser Status auf der Grundlage der unermüdlich fortgeführten kognitiven Restrukturierung zurückerobert.
ganz so idyllisch ist Shiatsu nicht immer..

Erleichternd für diese shiatsu-Entscheidung war der Umstand, dass die Therapeutin auch Hausbesuche macht. So kann der Blogger seine Shiatsu-Stunde in der angenehmen Tageszeit der L-Dopa-Freizeit genießen, anstatt - wie vorher - vollgepumpt mit L-Dopa morgens um 9 Uhr im Winter zu einer Praxis zu pilgern bei Dunkeleit und Bodenglätte.

Liebevoller Schöpfer des Universums - du lässt mich jetzt erkennen, dass deine Helfer stets bereit standen. Nur ich: ich schaute durch sie hindurch...  Kommt nicht wieder vor!  Ich danke dir zutiefst. 
dein
Rudi Traugott

Dienstag, 3. April 2018

Blogger akut in nervöser Krise des Beckenbodens inkl. Koliken, Harnverhalt und weichen Knien

Das hat kurz vor Ostern noch "gefehlt": ein totaler Amoklauf des Nervensystems am Beckenboden nach bzw. inmitten einer unbedeutend erscheinenden Obstipation beim Blogger:
Beckenboden hier rot gekennzeichnet

- Koliken in rhythmischen, kürzer werdenden Abständen über 6 Stunden hinweg (12 - 18 Uhr)
- Bei jedem dieser Schmerzanfälle ein Wegsacken beider Beine - alle 3 Minuten!
- Koliken gingen vom Kreuzbein aus und umfassten den Beckenboden.  Zweck war die Ausscheidung eines verfestigten Stückes Kot - im vorletzten Stück des Enddarmes kurz vor der "Zielgeraden". Verfestigung trotz - fast - regelmäßiger Medikation von täglich 1 Beutelchen Macrogol HEXAL. Vgl. Post vom 30.07. 2015 in diesem Blog. Mit jeder Kolik wurde das genannte Stück weiter verfestigt, anstatt näher an den Darmausgang befördert zu werden.
- Ursache war des Bloggers nachlässiges Kauverhalten beim Verzehr eines äußerst nahr- und schmackhaften Wachtelbohnen-Eintopfes ein paar Tage vorher: herunter Schlingen, statt ruhiges Kauen, dann Schlucken. Und der entscheidende Fehler: insgesamt 2 1/2 Eintopf-Mahlzeiten innerhalb von 4 Tagen. Ein Teilstück verhärteten Stuhls schaffte die letzte 90 Grad-Abbiegung nach unten nicht, was zu einer Art Rektozele (Darmausbeulung) führte. siehe Abbildung
Rektozele - bei Frauen häufiger

- Äusserst gefährlich für einen Parkinson-Patienten war das wenig auffällige und zunächst schmerzlose, aber nicht steuerbare nervöse Harnzurückhalten. Auch dieses gerät in eine Endlos-Schleife, aus der "kein Entkommen" scheint. Diese Neuheit des Nervenverhaltens könnte auch auf das normalisierte Schmerzempfinden im Zuge der kognitiven Restrukturierung / Verhaltenstherapie des Bloggers zurückgehen.
Sollte das Ende von Taubheit und Schmerzverdrängung eingeläutet sein?




als Armband für zu Hause - mit GPS-Sender in der Brusttasche für unterwegs
Nach 6 Stunden Kampf des Bloggers mit familiärer Assistenz gegen die komplette Immobilität drückte er den DRK-Notdienst-Knopf. Alles lief von nun an wie am Schnürchen:
- aber die Kolik-Schmerzen waren durch ein starkes Schmerzmittel nur betäubt.
- der Einsatz von mini-Klistieren und Zäpfchen hatte schon vorübergehende Erleichterung verschafft, aber das Problem nicht gelöst: die Endlos-Schleife.
- Abtransport auf der Bahre.
- (Rückkehr 3 Tage später aufrechten Ganges und erhobenen Hauptes im L-Dopa Off-Zustand in familiärer Begleitung, dann ab per Taxi nach Hause.-  24. - 27. März 2018)

Im Krankenhaus wurde sofort der notwendige Blasenkatheter gesetzt, ohne den Blase und Niere im Laufe der bevorstehenden Nacht in Mitleidenschaft hätten gezogen werden können. Die Obstipation selbst konnte nur mit der klassischen Methode eines Einlaufes am zweiten Tag des Krankenhaus-Aufenthaltes beseitigt werden. Nach drei Nächten funktionierte alles wieder - ohne weitere Eingriffe und Folgen.

(Vgl auch Post vom  24.5.2016, Stichworte: weiche Knie/ Zusammensinken / "Epilepsie")


Ursache des Dramas?
Im Zustand der "halben Genesung" treten unerwartete nervöse Reaktionen und Empfindungen auf.
Mit diesen kann das Nervensystem im Parkinson-Modus (auf Pause festgesetzt) plötzlich nicht mehr adäquat umgehen und läuft "gegen die Wand" !!!! - immer wieder, immer heftiger - in einer Endlos-Schleife...

Zum Thema Überlastung / Kuzschluss am Beckenboden und an der Blase fand der Blogger eine interessante Grafik über den Qi-Fluss im Nieren-Meridian/Kidney channel.

Wer kann zur Interpretation beitragen?  Sieht das nicht aus wie Janice Hadlock's Leuchtröhren Visualisierung in "STUCK ON PAUSE"?; vgl  Post vom 16.03.2018, Abb. 22.3
 

Mobilitätskrise Nr. 4

Der Blogger empfiehlt die Lektüre des Posts vom 03. November 2017. Dort wird die 3. Mobilitätskrise beschrieben, die dann auch dazu führte, dass über exakt fünf Monate hinweg kein "freies Gehen außerhalb der eigenen Wohnräume" mehr möglich war. Auffällig war bereits, dass während des letzten Krankenhaus-Aufenthalts schon am Tage nach  der Not-Einlieferung ohne L-Dopa-Medikation Geh-Übungen auf dem Korridor des Agaplesion Klinikums absolviert wurden. Aufmunternde Kommentare der Krankenschwestern und Pfleger halfen dabei.

Zur Erinnerung: Am 3.11.2018 löste das Hörbar-Werden des kleinlaut-gequälten Stimmchens des 'inneren Kleinkindes" die Mobilitätskrise Nr. 3 aus. Im Zuge der am 24.03.2018 erlebten Mobilitätskrise Nr. 4 ist nun das damals vor 70 Jahren verlorene Gottvertrauen des Kleinkindes wiederhergestellt worden. Hiermit kam auch die Mobilität des 'freien Gehens' zurück. - Du hast mich auf den rechten Weg geführt. Von den Passanten in der belebten Geschäftsstraße geht für mich keine Gefahr aus, im Gegenteil: Ich erfreue mich an den vielen verschiedenen Begegnungen unter Deinem freien Himmel!

"Davon stand nichts in ihrem Buch." in: Janice Hadlock: STUCK ON PAUSE, Santa Cruz, Ca., U.S.A., 2018, S.143 ff . Der Blogger empfiehlt die Lektüre des dortigen Kapitel 5 Neurologische Modi. Auf den Seiten 35 bis 38 lassen sich nun auch nachträglich Erklärungen für die geschilderte "nervöse Krise" finden. Es sind die Besonderheiten der Meridiane Du, Ren, Ma (St) im Falle von Personen, die festsitzen im Pausen-Modus: STUCK ON PAUSE. Wir, die Parkinson-Patienten.

Erfolgreich konnte der Blogger im Krankenhaus durchsetzen, dass seine vorbereitete Medikations-Tabelle (siehe unten) respektiert und keine willkürlichen Änderungen derselben versucht wurde. Namen und Kontaktdaten der Hausärztin des Bloggers wurden genannt, die Ärztin dann auch telefonisch befragt.
Perfekt.
 
Verbindlicher Zeit-Plan über 24 Stunden
für Medikation und Dosierung folgt:

Uhr-zeit
Medikament bzw. Mittel der Nahrungsergänzung
Dosis
L-Dopa
0 = 24
Konzentrat mucuna pruriens, 1 Kapsel  400 mg, davon 15 % L-Dopa
60 mg
pflanz-
lich
1
Nichts
Nichts
2
Nichts
Nichts
3
Konzentrat mucuna pruriens, 1 Kapsel 400 mg, davon 15 % L-Dopa
60 mg
pflanz-
lich
4
Nichts
Nichts
5
 1 Tablette Azilect
+ ½ Tablette PK-Merz
1 mg
50 mg
6
Konzentrat mucuna pruriens 1 Kapsel 400  mg, davon 15 % L-Dopa
60 mg pflanz-lich
7
Nichts

8
Falls Aufstehen nötig:
1/2 Tablette Madopar =
50 mg synthetisch
9
Nichts

10
Nichts

11
Nichts

12
Nichts

13
Nichts

014
Nichts

15
Nichts

16
Nichts

17
Nichts

18
Nichts

19
Nichts

20
Madopar 1/2 Tablette von 100 mg
Macrogol HEXAL-Beutel mit Pulver in Wasser gelöst

50 mg

21
Konzentrat mucuna pruriens 1 Kapsel 400 mg, davon 15 % L-Dopa
60 mg L-Dopa
pflanz-lich
22
Nichts

23
Nichts





Frohe Ostern, liebe Nutzer dieses Blogs
und ein
herzliches Dankeschön an das wunderbare Ärzte- und Pflegeteam des
AGAPLESION Diakonie Klinikum Hamburg-Eimsbüttel

- wie von Deinen Engeln umringt -
Rudi Traugott

Motorik Check-up per 9.04.2018
Alle motorischen Kompetenzen sind vollständig wiederhergestellt.
Am vergangenen Wochende hat der Blogger am Samstag und Sonntag bei strahlendem Frühlingswetter insgesamt rund 30 Kilometer Fahrstrecke im schönsten Hamburger Stadtgebiet durchfahren per PEDELEC-Dreirad. Keine Anstrengung, kein Muskelkater! Zwischendurch "Tass Kaff" Ecke Isestraße / Eppendorfer Baum / Hochbahn-Stopp.

Nach 5-monatiger Unterbrechung Motorik des "freien" Gehens wiederhergestellt

Am 4.4.2018 wieder einmal 1,4 Kilometer Übungsstrecke
 "Gehen an der Hand der Pflegeperson in belebter Geschäftsstraße in aufrechter Körperhaltung ohne jede L-Dopa- oder ähnliche Medikation". Eine kurze Unterbrechung des flüssigen Gehens erfolgte ca. 100 Meter vor Beendigung des Rundgangs: dort waren drei Kleinkinder und zwei erwachsene Betreuer versammelt und diskutierten !!  wieder ein überraschender Auftritt "Bübi's"?  Vgl. Post vom 15.11.2017 in diesem Blog.
- Ein sonniger Vormittag im April bei 15 Grad Celsius Lufttemparatur,    
"inmitten Deiner Engel unter Deiner Sonne"

Blogger folgt nun Liu I-Mings (18. Jahrundert, taoistischer Weiser) Rat:



Liu I-Ming: Zum Tao erwachen, O.W. Barth Verlag
 

Freitag, 16. März 2018

Das Gehirn wirkt 'überdreht, aber effektiv' im neurologischen Pausen-Modus, dessen Spätfolge Parkinson sein kann

Ein Großteil der morbus parkinson-Patienten vom idiopathischen Typ hat die Verrücktheiten seines Nervensystems unwillentlich selbst in Gang gebracht. - Doch auch für diese weiß Dr. Janice Hadlock in Santa Cruz, Ca. U.S.A., Rat. "Reverse electrical engineering" ist das Schlagwort für die systematische Umkehr aus der neurologisch unausweichlich wirkenden Verirrung. Das Abschütteln aller Symptome beruht auf der Korrektur kognitiver Minderleistungen.
(Statt "auf Pause gesetzt" könnte man auch sagen "dauerhaft gestörte Verbindung nach oben".)
Vgl: A Footnote To All Prayers - am Ende dieses Posts.

Aber Lesen und Üben müssen sie selbst. Hier werden nur ein paar Überschriften übersetzt! Unseren deutschsprachigen Lesern soll damit der Einstieg in den komplexen Text des Werkes "STUCK ON PAUSE" erleichtert werden. - Der Blogger ist schon überzeugt: es lohnt sich!

Der Blogger wird in den nächsten Posts dokumentieren, wie er nach seinen 22 Parkinson-Jahren mit Janice Hadlock's Erkenntnissen in STUCK ON PAUSE umgeht.

(Beachten sie bitte auch den Post vom 28.02.2011 in diesem Blog mit Meadmore's Beweisen der Wirksamkeit verhaltenspsychologischer Maßnahmen von Parkinson-Patienten.)

Vgl auch Post vom 3.11.2017 "Vertiefte Kognition im Parkinson-Freezing-Zustand"
 

 
der Ariadne-Faden für Hartgesottene
AUF PAUSE FESTGESETZT

von Dr. Janice Hadlock, DAOM

(Der gewählte Buchtitel ist eine schlagwortartige Bezeichnung eines für die Mehrheit aller Morbus Parkinson-Patienten typischen neurobiologischen Modus’;
dies ist eine Anmerkung des Übersetzers.
Dies ist eine nicht autorisierte Übersetzung des Bloggers vom 16.03.2018:
Überschriften der Kapitel 1 - 22 , deren Abschnitte und einiger Illustrationen)

"Neurologische Modi
Neurologischer Modus ist ein Fachbegriff, der sich bezieht auf die Kombination von Nervenverhalten, Nervenbotenstoffen (chemische Stoffe, die bestimmte Nerven aktivieren), Verhalten des Gehirns und bestimmter Organe sowie Bewegungsverhalten (physisch), das ausgelöst wird als Reaktion auf bestimmte Gedanken und/oder externe und interne Reize." in: STUCK ON PAUSE, by Dr. Janice Hadlock DAOM, 2018, Seite 29



Kapitel  1   (S. 1)
Dem Tod nahe

Eine Fall-Studie: der jugendliche Fußballspieler
Fünf Stufen zum Abschalten  der Pause:
Eins: Visualisierung,
Zwei: mentales Hinzuziehen eines Beistandes
Drei:  Befragen des Beistandes über seine Risikoeinschätzung
Vier:  Spezielles Wackeln mit dem Kopf zur Aktivierung des vagus-Nervs
Fünf: elektrisches „Schauern“ über den Rücken, die Wirbelsäule abwärts vom Nacken bis zum unteren Rücken
Qi Gong
Nebenbemerkung über die fünfte Stufe: Schütteln, Rütteln
Pause schaltet sich ab
Mein Fußballspieler in der fünften Stufe
Auf der Grundlage der Stufen meiner Patienten
Eine weitere Fall-Studie: Patientin mit der Dauerwelle
Pausen-Verständnis der chinesischen Medizin


Kapitel  2   (S. 13)
Gründe für das Festgesetzt-Sein

Sieht aus wie Pause, ist aber keine Pause


Kapitel  3   (S. 19)
Was steckt hinter einer Bezeichnung ?

Widerstreitende gedankliche Konzepte betreffend Neurologie und Schock


Kapitel  4   (S. 23)
Einsatz von Adrenalin während der Pause

Ein bekanntes Beispiel
Nicht im sympathischen neurologischen Modus
In der Tat?
Leben nach der Pause


Kapitel  5   (S. 29)
Neurologische Modi

Modus des Sympathicus:
Blasen-Meridian fliesst vom Knie ab rückwärts, d. h. aufwärts
Modus des Parasympathicus:
Du-Meridian fliesst entlang der Wirbelsäule aufwärts
Alles oder nichts: rein parasympathischer Modus
Modus des Schlafens:
Du-Meridian verläuft oben über den Schädel, nicht durch den Kopf hindurch
Modus der Pause:
Du-Meridian ist verkürzt vom Kreuzbein bis zum Nacken und ohne Fließrichtung
Ma-Meridian fließt vom Fußknöchel an bis zum Kopf in umgekehrter Richtung nach oben und endet auch nicht an den Unterlidern der Augen sondern an den Schläfen

Zu viel Information
Gesunder Ren-Meridian
Ren-Meridian, wenn auf Pause

Wechsel der Modi  (S. 39)
Der entscheidende Unterschied: Pause dauert fort, wenn sie nicht abgestellt wird
 Meridiane laufen Amok


Kapitel  6  (S. 43)
Pause diagnostizieren

Versuch es selbst einmal
1)   nicht auf Pause
Fig. 6.1  der Du-Meridian im Wachzustand
2)   auf Pause
Fig. 6.2  der Du-Meridian reicht nur vom Kreuzbein zum Nacken..
Feststellung
Mangelhaftes Fließen des Du-Meridians bedeutet nicht immer Pause
Ein Klumpen oder ein Wabbeln?
Die Phrase “spinale Energie“

Fall-Studie: Bienen-Angriff  (S. 47)
Gesundheitliche Probleme „unbekannter Ursache“
Weitere Prüfverfahren für das auf Pause festgesetzt Sein
Ein schneller Test, ob ich mich von innerhalb oder außerhalb meines Körpers sehe
Andere leichte Dinge, nach denen gesucht wird
Die Yoga und Qi gong Tests
Ein mentaler Test für die Zweifler
Warnung! Bevor du den Versuch beginnst, lies diesen Abschnitt komplett bis zum Ende
Lass ab von dem beschriebenen Test (S. 54)


Kapitel  7   (S. 55)
Dissoziation diagnostizieren

Fig. 7.1  „Mein Knie sieht drinnen dunkel aus...“ ..
Das Gehirn ist nicht gewieft
Elektrische Störungen mit ähnlichem Fliessverhalten des Stroms wie im Pausen-Modus
Das Fuß-Problem
Vorüber gehende Dissoziation ist normal
Ganz nebenbei
Versagen bei der Heilung (S. 60)
Dissoziation diagnostizieren
Auf das Negative fokussieren
Verleugnung: Fall-Studie von Dissoziation vom Bauchgefühl

Kapitel  8   (S.67)
Unterscheidung der Dissoziation von der Pause

Dissoziiert
Auf Pause
Verwendung selbst-induzierter Pause
Was ist, wenn alles dunkel ist?
Probiere es aus
Können Pause und Dissoziation ko-existieren?
Andere Kombinationen
Verhalten und Emotionen


Kapitel  9  (S. 73)
Diagnostizierung selbst-induzierter Pause und selbst-induzierter Dissoziation

Die chinesische Terminologie
Ein größerer Durchbruch in meiner Forschungsarbeit (S. 74)
Beispiele aus meiner Praxis (Yin Tui Na)
Verhalten in Fall-Studien
Gehirn-Verknüpfungen
Der Witz-Test: Prüfung auf selbst-induzierter Pause
„Dicht machen“ ist doch normal, nicht wahr?
Fall-Studie: Beinbruch auf dem Golfplatz
Zusammenfassend

Kapitel 10  (S. 85)
Gesunder Gebrauch der selbst-induzierten Pause: eine Fall-Studie

Der Mann konnte die selbst-induzierte Pause in bewusster und gesunder Weise nutzen. (S. 91)


Kapitel 11  (S. 93)
Die Pausen-Schiene

Pause liegt nicht einmal auf dem Kontinuum
Die Eisenbahn-Schienen- ( bzw. Koffer-Laufband-) Analogie (Schaubild 11.1, S. 95)
Die Hintergrund-Musik
Freudlos zu sein, ist etwas Besonderes
Verwechsele nicht friedvolle Freude mit „Erregung“
Zusammenfassung


Kapitel 12  (S. 99)
Abschalten der Pause

Fünf Schritte
Eins: nimm dein Zittern wahr
Zwei: bestätige, dass du nun in Sicherheit bist („Gott“ bzw. „Freund“)
Drei: sich sicher fühlen
Vier: wackele mit dem Kopf (wie viele Inder es tun)
Widerstand gegen das Kopfwackeln
Fünf: das elektrische Schütteln (die Wirbelsäule abwärts)
Nach diesen Fünfen

Weitere Beispiele für diese fünf Schritte aus der Natur
Ein wilder Fischotter gebiert
Tierpflege in Naturreservaten
Säugling stößt auf
Schwimmen im kalten Bergsee
Abschalten der Pause nach Examen: ein Beispiel für verspätete Reaktion
Katz und Maus (S. 111)
Eine Übung im Klassenraum
Manchmal ist das Dunkele und Vibrierende nicht dort, wo du es erwartest
Es vibriert an mehr als einem Ort
ACHTUNG, ACHTUNG: dies alles gilt nicht bei selbst-induzierter Pause (S. 114)

Kapitel 13  (S.117)
Abschalten der Dissoziation

Die Licht- und Energie-Technik (Visualisierung) – Quelle: Paramahansa Yogananda
Achtung Umleitung!
Das kann ich nicht visualisieren
Wenn das Problem sich nicht löst oder immer wieder auftaucht

Meine Einleitung zur Fokussierung auf den Schmerz (S. 119)
Ein Beispiel: großartige Landschaftsszenerie und eine Knieverletzung
Eine weitere Methode: Einsatz eines geliebten Menschen (Visualisierung)
Emsige Bergleute mit Helm-Scheinwerfern (Imagination)
Und eine weitere Behandlungsmethode: Yin Tui Na
Der Kuh-Flüsterer


Kapitel 14   (S. 125)
Abschalten selbst-induzierter Dissoziation

Fall-Studie „Knie“
Technik zur Zerstörung selbst-induzierter Dissoziation (Quelle: Paramahamsa Yogananda, The Divine Romance, 1990) :  kauterisieren, ausbrennen

Meine eigenen Zellen abtöten?!


Kapitel 15   (S. 129)
Mehr über die selbst-induzierte Pause
(den selbst induzierten Pausen-Modus des Nervensystems)

Zitat: Sir Walter Scott, „Marmion“, Canto VI, stanza 17:

„Oh, wie verwickelt ist das
Netz, das wir knüpfen,
wenn wir erstmalig unsere
Selbst-Täuschung praktizieren.“


Ein „2 Reisekoffer-Modell“
(analog dem Flughafen-Verteilsystem für Reisekoffer nach dem Check-in)

Der Koffer kommt auf das andere Transport-Band nur über die Weiche des Drehtellers,  die der Reisende selbst betätigen muss; natürlich in Richtung "weg vom Transportband zum Nah-Tod!"

Die Hypothese einer zweiten Persönlichkeit   (Bildgebung von Bewegungsabläufen)
Ein Pferd anderen Namens... (kognitive Verhaltenstherapie)
Selbst-induzierte „Pause“ bei Morbus Parkinson

Fall-Studie: Beispiel von Selbst-Hypnose  (S. 134)
Eine Anmerkung zum Thema Spiegel
Emotionaler Widerstand gegen solcherlei Ideen
Kommen wir zurück zum Modell einer multiplen Persönlichkeit
Ein Ausflug in den parasympathischen (vegetativen) Modus
Versteckte Persönlichkeiten (S. 137)
Die Blockade-Persönlichkeit
Dinge, welche die Blockade-Persönlichkeit weiter stärken

Vorübergehende Auflösung des Parkinson’s Recovery Project-Teams in 2013  (S. 140)
„Teilweise Genesung“ macht Probleme
Zurückweisung von Parkinson-Patienten, die jemals mehr als drei Wochen unter Dopamin-verstärkender Medikation standen
Mehr zur Blockade-Persönlichkeit (S. 143)
Ein nicht-musikalischer Blocker
„Darüber stand nichts in ihrem Buch...“


Kapitel 16   (S. 147)
Post-hypnotische Leichtigkeit und andere Beobachtungen

Diagnostiziert mit dissoziativer Identitätsstörung
Ein Zuwenig im Modus des sympathischen Nervensystems (kämpf oder flieh!)
Stolpernde Forschungstätigkeit
Sich über den Schmerz erheben
Verneinung
„Niemand wird dabei umkommen“
Eine Entscheidung treffen: urteilen oder nicht urteilen

Literatur-Zitate:
AWAKENINGS, by Oliver Sacks und
Medications of Parkinson’s – Once Upon a Pill, by Janice Walton-Hadlock
(S. 153)


Kapitel 17 (S. 155)
Vorbereitung des Abschaltens der selbst-induzierten Pause

Erstens: sich sicher fühlen
Das Problem
Ähnlich wie Hypnose
Ein Stückchen Forschungsgeschichte
Ähnliches Verhalten der Genesenden
Durchbruch: 2014

Fig. 17.1 Blick von oben auf das Gehirn (striatum + parietale Lappen)
Fig. 17.2 Seitenansicht des Gehirns als ob durch die Mittellinie in zwei Hälften geteilt.
Du-Meridian verläuft durch die Mitte (Thalamus, Striatum usw) oder aber über die seitlichen Lappen

Einzelheiten über den Dumai-Meridian, der über thalamus und striatum verläuft im entspannten Modus...
Sich sicher fühlen

Zitat 1: Wie Gott das Gehirn verändert; Andrew Newberg MD, Ballantine Books, New York, 2009

"Gott" oder "Universelle Liebe" oder ... "eine Kraft zu deiner Unterstützung, die keine Bedingungen für ihre Liebe stellt" (damit wäre ein rachsüchtiger Gott schon ausgeschlossen usw.) Du musst den an dich selbst gerichteten inneren Monolog abschalten und durch einen stets lebendigen Dialog mit der "Liebe im Universum" o. ä. ersetzen. Dies ist die Grundbedingung für das Abschalten der Pause.

WO IM GEHIRN FINDE ICH GOTT?  (S. 162)
-       Ein rachsüchtiger Gott, Fig. 17.3 Blick von oben auf das Gehirn
-       Ein auf Worten gründender Gott
-       Ein Gott, der gefühlt werden kann
-       Ein Gott, mit dem man sprechen kann
-       Nebenbei: die Benutzung des Wortes „Gott“
-        
Beim Denken an Gott, der mit Wörtern kommuniziert...
Ich darf nicht, weil ich nicht kann
Möglicherweise muss mehr geleistet werden als blosses Reden



Kapitel 18  (S. 169)
Eine sehr kurze Einleitung zu den empfohlenen Verfahren und Übungen

Erstens und vor allem: mit jemandem sprechen außerhalb deines Selbsts
Den Sympathicus-Modus re-aktivieren (kämpfen oder fliehen)
Die eher „technischen“ Übungen
-       Eine Röhre aus Licht
-       Elektrische Ströme fliessen an der Röhre aus Licht entlang
-       Korrigiere die Fließ-Geschwindigkeit des Stroms
-       Beachte die Erregung im Kreuzbein
-       Abschalten des internen Zitterns
-       Mehr Licht in das System
-       Abschalten des äußerlichen Zitterns
-       Schnauf!

Die Leute, deren Genesung „blitzartig“ erfolgte
Aber warte! Mit wem soll ich reden? Wie soll ich anfangen?


Kapitel 19  (S. 175)
Jemand, mit dem man sprechen kann

Calvin and Hobbes
Den richtigen „Freund“ wählen
Eine notwendige Anmerkung: die falsche Person wählen
Sprechen außerhalb deines Selbsts
Und noch ein „Nebenbei“
Sei höflich
Informell ist o.k.
Wie lange werde ich „mit Gott sprechen“ müssen?
Fallstudie #1
Fallstudie #2
Ein Name für das Gefühl von Verbundenheit
-       eins sein mit der Natur
-       Hingabe
Beispiel einer hingebungsvollen Beziehung
Sich Verlieben
Hingabe (von Herzen)
Ein Do-it-Yourself-Vorhaben





Kapitel 20 
Mehr über das nach außen gerichtete Sprechen
Visualisierung sprechendes Herz

Teil zwei:  die Stromzufuhr zum Herzbeutel erhöhen
Lippen auf dem Herzen
Bruder Lawrence (1641 – 1691): Geistige Ziele: Die Gegenwart Gottes praktizieren
Mehr zum Thema: mit Gott sprechen
-       Wer? Wo?
-       Redundanz (vergebliche Liebesmüh)
-       Eine weitgehend schonende Erklärung
-       Schweigend schmollen
-       Ein weiterer hilfreicher Tipp
-       Zusammenfassung, S. 199

Als was bezeichnest du diese Art von Therapie? (kognitive Verhaltenstherapie, David D. Burns, 1980)


Kapitel 21    (S. 201)
Wieviel Sicherheit ist sicher genug?


Die große Stille
Wen wirst du befragen?



Kapitel 22    (S. 205
Mechanisches Abschalten der selbst-induzierten Pause


Yogische Übungen
Sind die dargestellten Verfahren Formen des klassischen Yoga?

Das erste Verfahren: ein Lichtstrahl
Der Pfad innerhalb der Wirbelsäule
Lichtröhren-Verfahren,

Fig. 22.2  Zwei Blickrichtungen auf die Lichtröhre
Fig. 22.3  Ein dünner Strom von Elektronen reist über die Rückseite der Röhre nach oben bis zur Stirn, dann wieder zurück und abwärts entlang der Röhren-Vorderseite

Die Geschwindigkeit des Stroms entlang der Lichtröhre
Regelung der Geschwindigkeit
Das Kreuzbein in Ordnung bringen
Was steckt hinter dieser Energie im Kreuzbein?

Fig. 22.4  Lage des Kreuzbeins und der elektrischen Spule, die dort fliesst (S. 213)


Eine deplatzierte Spule
Die Reizung beruhigen
Spaß und Freude im thalamus
Keine Reizung im Kreuzbein
Die Reizung im Kreuzbein beenden
Wie fühlt sich das an?
Doch zunächst...
Die Tore der medulla oblongata weiter öffnen (Hinterkopf)
(letzte S. 219)


 Quelle: Parkinson's Recovery Project, U.S.A.



C. S. Lewis: A Footnote To All Prayers

He whom I bow to only knows to whom I bow
When I attempt the ineffable Name, murmuring Thou,
And dream of Pheidian fancies and embrace in heart
Symbols (I know) which cannot be the thing Thou art.
Thus always, taken at their word, all prayers blaspheme
Worshiping with frail images a folk-lore dream,
And all men in their praying, self-deceived, address
The coinage of their own unquiet thoughts, unless
Thou in magnetic mercy to Thyself divert
Our arrows, aimed unskillfully, beyond desert;
And all men are idolaters, crying unheard
To a deaf idol, if Thou take them at their word.
Take not, O Lord, our literal sense. Lord, in thy great
Unbroken speech our limping metaphor translate.

zitiert in: Andrew Newberg et alii : Der gedachte Gott - Wie Glaube im Gehirn entsteht, München 2003, PIPER-Verlag Taschenbuch