Dienstag, 20. Februar 2018

Innere TCM Organ-Uhr wird durch kognitive Restrukturierung richtiggestellt

"Am eigenen Leib" hat der Blogger erlebt, wie seine innere Organ-Uhr - nach jahrzehntelanger Fehl-Einstellung - auf eine normal wirkende Abfolge von Zeit- und Organtätigkeiten zurück korrigiert worden ist. Bei dieser Rückstellung um 6 (oder sind es 12?) Stunden haben nicht mitgewirkt:

- der Willen des Patienten
- Anregungen und Ideen aus der Fachliteratur.

Die Zeit-Korrektur erfolgte "ohne eigenes Zutun". Diese gewagte These wird nun diskutiert.
Organ-Uhr der TCM zeigt die Abfolge der Organ-Aktivitäten bei Tag + bei Nacht

Wie fühlte sich die alte Fehl-Einstellung der Zeit an ?

Welcher Parkinson-Patient kennt sie nicht: die ruhigen und angenehmen Zeiten am späten Abend von 20 - 22 Uhr und in der Nacht von 23 - 01 Uhr.  Alle anderen begeben sich zur Ruhe, und der Parkinson-Patient wandert in seinem Haus oder Appartement hin und her - ohne Geh-Störungen und mit großem Abstand von der Medikation. Als wäre es nicht 24 Uhr sondern 7 Uhr morgens.  Als läge noch ein Tagewerk vor dem von Mitmenschen so gesehenen, gesundheitlichen "Wrack". -

Eine Motivaion zum Schlafengehen zu entwickeln, ist in diesem Zustand schwer. Der Patient bleibt lange wach und sucht allenthalben nach Zerstreuung. Alles läuft dann darauf hinaus, dass von der wahren Misere abgelenkt wird. Nur nicht den nächsten Morgen abwarten und das klarstellen, was klar zu stellen ist. - Stattdessen "dreaming the hours away" - und ein Glas Rotwein ist ja "gesund". Schlafzeit insgesamt pro Nacht: 6 -7 zermürbende Stunden in Folge stündlichen Aufwachens und diverser Bewegungsstörungen. Morgens  dann aber mit "frischer" (synthetischer) L-Dopa-Medikation aufgekratzt munter und gut gelaunt. Nach drei Stunden ist dann der "L-Dopa-Zauber" verflogen... Danach kommt die weniger lustige Zeit nachmittags mit aufkommender Ermüdung, der nicht stattgegeben wird, um zu verhindern, dass die späten Aktivitäten ca. um Mitternacht noch weiter zunehmen. - All dies ist längst Vergangenheit.

 (Der Blogger bekennt selbst, auf diese Weise die Nacht zum Tag gemacht zu haben. Beendet wurde das "Night and Day"-Spiel erst gegen Ende des Jahres 2013. Damals im 17. Jahr mit Morbus Parkinson, idiopathischer Typ.).

Wann wurde "umgestellt"?

Die Zeit-"Umstellung" der inneren Organ-Uhr geschah in den ersten Januar-Tagen 2018. Die Psychotherapie der kognitiven Re-Strukturierung war schon seit einem Jahr fortgeschritten.

Es beginnt damit, dass ab ca, 18.30 Uhr mental innere Ruhe eintrat. Ein Tagewerk war getan. Ein ordentliches Essen war selbst zubereitet worden.  Die Küche war aufgeräumt, Rechnungen waren bezahlt, Abrechnungen waren ordentlich eingereicht und abgelegt worden. Die Übungen zur kognitiven Restrukturierung wurden vorschriftsgemäß absolviert. - Ein bis zwei freundliche Gespäche hatten dem Tag die Würze gegeben. Ein schöner Plan für eine Ausfahrt morgen mit dem Pedelec-Trike  war in Arbeit. Und noch ein kurzer Blick in die Statistik der Nutzer des parkinson-coaching.blogspot.com: "Aha, heute waren es 74 Nutzer aus drei Ländern: Deutscland, Russland und den USA."

Einige qi gong Übungen waren noch nachzuholen, ein paar Akupunkturpunkte zu stimulieren,
der Blogger wurde spätestens um 20 Uhr deutlich müde und lag um 20.30 Uhr im Bette. - Schliesslich ist es Winter! - (vgl. Post vom 12.10.2009 über das in der TCM empfohlene Schlafverhalten in den vier Jahreszeiten.)

...und nun das kleine Wunder::
# 12 Stunden Schlaf ohne größre Unterbrechungen. Eine solche Menge Schlaf hat der Blogger auch zu Zeiten bester Gesundheit niemals erlebt.
# Aufstehen nach dem Aufwachen erst möglich nach Sonnenaufgang. trotz 200 - 250 mg pflanzliches L-Dopa im Konzentrat der Mucuna Pruriens, dessen Medikation auf die 12 Schlafstunden verteilt wird. Eine große Müdigkeit  bremst die Initiative zum Aufstehen.
# Die ersten 3 Kapseln mit je 60 mg pflanzliches L-Dopa tragen den Ruhenden bis zu 8 Stunden Tiefschlaf ab 21 Uhr, also bis 5 Uhr morgens.
# Die 4. Kapsel Konzentrat wird dann um ca. 5 Uhr morgens eingenommen, die 5. Kapsel um ca. 7 Uhr morgens - dann wirksam um ca. 8.30 Uhr. - immer noch vor dem Hintergrund einer Ermattung wie nach einem 5.000-Meter-Lauf: schlaff, doch nicht in schlaffer Lähmung, sondern fast entspannt.

wird fortgesetzt!

Samstag, 10. Februar 2018

Vorbeugende Qi Gong-Übung der "8 Brokate" bei Parkinson


Qi Gong-Übungen der „8 Brokate“

Brokat Nr. 5 ist die Übung für quadratus lumborum- Schmerzen links und rechts des Kreuzbeins

Den Himmel mit beiden Händen stützen und den Dreifachen Erwärmer regulieren.
Shuang Shou Tuo Tian Li San Jiao.

Den Bogen spannen und auf den Adler schießen.
Zuo You Kai Gong Si She Diao.

Die Hände einzeln heben, um die Milz und den Magen regulieren.
Tiao Li Pi Wie Pi Dan Ju.

Hinter sich schauen, um die 5 Leiden und 7 Kümmernisse zu lindern.
Wu Lao Qi Shang Xiang Hou Qiao.

Die Fäuste ballen und mit den Augen funkeln, um die Kräfte des Lebens zu mehren.
Cuan Quan Nu Mu Zeng Qi Li.

Mit beiden Händen die Füße greifen, die Nieren und das Kreuz stabilisieren.
Liang Shou Pan Zu Gu Shen Yao.

Den Kopf kreisen, das Gesäß schwenken und das Herzfeuer beseitigen.
Yao Tou Bai Tun Qu Xin Huo.

Den Rücken siebenmal ziehen und rütteln, alle Beschwerden verschwinden.
Bei Hou Qi Dian Zhu Bing Xiao.
für instabile Parkinson-Patienten ist auch eine sitzende Variante der 8 Brokate sinnvoll

Bei den verbalen Beschreibungen sind die Nummern 5 und 6 umgekehrt aufgeführt im Vergleich zu den 8 skizzierten Übungen, wie sie oben wiedergegben sind. - Sie als aufmerksamer Nutzer haben dies sicher längst erkannt! - oder? - Wie die 8 Brokate in der heutigen Realität aussehen, können sie sich bei Youtube in Ruhe anschauen. Entscheidend dabei ist, dass sie jeweils auch die zur einzelnen Übung dazugehörigen Gedanken denken. Mal so nebenbei die Arme schwingen und dabei an heute Abend vordenken - dies alles gilt nicht, ist kein Qi Gong!

Sie meinen vielleicht, diese Qi Gong-Übung der 8 Brokate sei ein wenig exotisch und unpraktisch für den gefahrvollen Alltag des Langzeit-Parkinson-Patienten im 22. Jahr, wie z. B. für den Blogger. - Das Gegenteil ist richtig: ohne die tagtäglichen 8 Brokate erreichen sie den Immobilitätszustand fünf bis zehn Jahre eher als ein Qi Gong Adept. Roll-Stuhl - see you later !

Von der Uni-Klinik Bonn, Dr. Tanya Schmitz-Hübsch, Prof. Dr. Klockgether e.a.,  kam vor ca. 16 Jahren die Einladung zu einer Präsentation

"Qi Gong-Übungen für Parkinson-Patienten -
eine wissenschaftliche Studie ist in Vorbereitung;
Patienten zum Mitmachen gesucht"

Dies war des Bloggers Einstieg. Dann, drei Jahre später, wurde der Blogger zum Vorzeige-Schüler von Meister I-Siung Tjoa, Köln/Bonn/Königswinter. - Den Rest lesen sie hier im Blog !

Vgl. auch Post vom 18.01.2018, letzter Abschnitt "Achim Eckert und I-Siung Tjoa"

I-Siung Tjoa:
wie die 8 Brokate Qi Gong-Übung: tagtäglich !
"Eines Tages fragte mich ein älterer meiner Qi Gong-Schüler: Meister, wie lang noch soll ich diese 8-Brokate-Übungen praktizieren? - Ich schaute meinen Schüler ernst an und sagte. 'Warum fragen sie nicht ihren Zahnarzt, wieviele Tage sie noch Zähneputzen sollten?' "









4. Veränderungen des seelischen bzw. geistigen Zustandes im Verlauf der Verhaltenstherapie zur kognitiven Restrukturierung wegen "struktureller Dissoziation" als ätiologischem Faktor des Morbus Parkinson, idiopathischer Typ.
 (Veränderungen der Wirkweise des zentralen Nervensystems - ZNS;
an sich selbst beobachtet vom Blogger)
Grundlage. Shen-zhi Theorie : Analyse der Zeichen und Symptome geistiger Störungen (mental misorders), in: European Journal of Oriental Medicine

 wird hier fortgesetzt!



Status quo Medikation:

24-Stunden umfassender Zeitplan für Medikation und Dosierung von größtenteils pflanzlichen Wirkstoffen (L-Dopa-Anteil in mucuna pruriens-Extrakt).
Wirksam, verbindlich und erfolgversprechend seit Ende November 2017 für den Blogger im 22. Jahr mit morbus parkinson, idiopathischer Typ.
Hamburg, 15.02.2018


Uhrzeit
Medikament bzw. Mittel der Nahrungsergänzung
Dosis
L-Dopa
0 = 24
Konzentrat mucuna pruriens, 1 Kapsel  400 mg, davon 15 % L-Dopa
60 mg
pflanzlich
1
Nichts
Nichts
2
Nichts
Nichts
3
Konzentrat mucuna pruriens, 1 Kapsel 400 mg, davon 15 % L-Dopa
60 mg
pflanzlich
4
Nichts
Nichts
5
 1 Tablette Azilect, 1 mg
+ ½ Tablette PK-Merz, 50 mg

nichts
6
Konzentrat mucuna pruriens 1 Kapsel 400  mg, davon 15 % L-Dopa
60 mg pflanzlich
7
Nichts
nichts
8
Falls Aufstehen nötig:
1/2 Tablette Madopar =
50 mg L-Dopa synthetisch
9
Nichts

10
Nichts

11
Nichts

12
Nichts

13
Nichts

14
Nichts

15
1 Kapsel super curcuma Konzentrat 500 mg
nichts
16
Nichts

17
Nichts

18
Nichts ; 1 Beutel Macrogol HEXAL  geg. Obstipation
nichts
19
Nichts

20
Madopar 1/2 Tablette von 100 mg

50 mg
L-Dopa synthetisch

21
Konzentrat mucuna pruriens 1 Kapsel 400 mg, davon 15 % L-Dopa
60 mg L-Dopa
pflanzlich
22
Nichts

23
Nichts


Dienstag, 30. Januar 2018

100.000 Blog-Nutzer interessiert an ätiologisch basierten Parkinson-Therapien

Ätiologisch versus idiopathisch: Entstehung des Morbus Parkinson in der Praxis des Lebens

Hier sehen sie den Parkinson-Coaching Blogger am 27.01.2018 auf seinem Weg zur Arbeit "Blogging am mac mini". Es geht ihm darum, Kontakt mit dem 100.000sten Nutzer des parkinson-coaching.blogspot.com aufzunehmen.
part mobil Trike ready for tricky exit way from garage


mobil im 22. Parkinson-Jahr bei +/- 0 grad C und 14 km Fahrstrecke am 27.01.2018
Es ergab sih, dass der 100.000 ste Blognutzer äußerst schwer zu identifizieren war. Den ganzen Sonntagnachmittag (28.01.2018) waren offenbar nur wenige Menschen auf der Suche nach

symptombezogenen  sowie ätiologisch basierten Methoden und Therapien für Patienten mit der Diagnose des Morbus Parkinson

(ätiologisch = bezogen auf die Ursache einer Erkrankung)
vom idiopathischen Typ
(idiopathisch = der normale Mediziner erkennt keine Ursache!)

Schliesslich war Sonntag, und wer kehrt sich dann um seine Zukunft? Als dann aber um 5 Uhr die Tea Time begann, kamen ganze Gruppen von Blog-Usern hinzu - allerdings nicht aus Deutschland, sondern aus Marokko und aus den U.S.A. - Fazit: der 100.000 ste Blog-Nutzer konnte nicht exakt ermittelt werden. Hier sind ein paar Zahlen:

Blog anzeigen
27.01.2018 19:00 – 28.01.2018 18:00

   
Seitenaufrufe heute                         41
Seitenaufrufe gestern                      65
Seitenaufrufe letzten Monat      2.856
Seitenaufrufe gesamt             100.015


Grafik der Blogger-Seitenaufrufe
 Vor zehn Jahren begann der Blogger diese Dokumentation seiner Erkrankung an Morbus Parkinson und seiner alternativen Wege zur Beseitigung "irreparabker Symptome" und gar nicht so "progredienter" Einschränkungen seiner Mobilität. - Der Blogger hat jede wissenschaftliche oder literarische Quelle dokumentiert und teils direkt in seinem Text verlinkt. Bequemer geht es nicht, oder?

Das Ganze umfasst jetzt in 184 Fachkapiteln ca. 1.000 Druckseiten mit Abbildungen und Links zu den wissenschaftlichen Publikationen.

Rund 11 % aller Nutzer kommen aus den U.S.A., rund 6 % aus Russland (s. u.).

Eintrag

Seitenaufrufe
2321








2177








2124








1930








1870








1811








1734








1557








1466








1340

Seitenaufrufe nach Land

Grafik der unter Blog-Lesern beliebtesten Länder
EintragSeitenaufrufe
Deutschland
57615
Vereinigte Staaten
10927
Russland
5891
Österreich
3673
Frankreich
3402
Schweiz
3102
Ukraine
1623
Brasilien
1342
Spanien
686
Polen
650


Viel Erfolg auch auf ihrem Weg!



...und versäumen sie nicht die Nachlese:, siehe Post vom 02. Oktober 2015:


Healing Code-Erfahrungen sind der Hit im Parkinson Coaching Blog: Tremor adé !

"Tremor" adé ! 

vgl. auch Post vom 28.08.2015, 
Stichwort: Trauma Releasing Exercise (TRE) und

Howard Shifke, siehe Spalte "beliebte Posts" am rechten Rand der Blog-Seite

Parkinson adé ! 


zu 1. Veränderungen in der Funktionsweise des Gehirns (Rosenkreuzer-Traum)
Fortsetzung

Bei der kognitiven Restrukturierung geht es bekanntlich darum, ein als fehlerhaft, sinnlos und schädigend erkanntes Erlebens-Szenario durch ein erneuertes Erkennen hinter sich zu lassen. Frieden und Harmonie statt Krieg und Streit, um es kurz zu fassen.

Seit dem 04.02.2018 hat der Blogger wieder einen neuen Beweis dafür, dass die Übungen der Verhaltenstherapie zur kognitiven Restrukturierung Früchte tragen. - Denn schon wieder zeigt das Unbewusste, dass es bereit ist zum "Um-Erkennen", zu veränderter Kognition: Es träumt ein ungewohnt liebliches Bild voller Frieden und harmonischen Beziehungen am - geträumten - Arbeitsplatz:

Rosenkreuzer Traum

Der Blogger und etwa 12 seiner Kollegen und -innen stehen in einem leeren Sitzungssaal und erwarten etwas Unbestimmtes. Es wird weder geplaudert noch gefachsimpelt oder gar politisiert.
Durch die offen stehende Tür tritt der gut bekannte Assistent der General-Direktion der Organisation ein, der sich alle Anwesenden verpflichtet fühlen. - Ohne dabei zu sprechen, stellt der Assistent ca. 12 gleichförmige "Teller" auf den Sitzungstisch. Er hebt die einzelnen Objekte ab von einem Tablett, das der Assistent auf seiner linken Hand trägt. Die Bedeutung dieser für jeden der Anwesenden gedachten "Teller" ergibt sich erst nach näherer Inaugenscheinnahme:  eine rund geformte Steinscheibe - vielleicht aus Granit - in rosa-grauer Farbe und polierter Oberfläche, montiert auf einem flachen, ca.2 cm hohen ebenfalls runden Holzsockel. Schlicht und geschmackvoll gestaltet und von oben betrachtet gut erkennbar mit einer Art Insignium gekennzeichnet  "Rosenkreuzer" . Erstaunt und erfreut hob der Blogger die Augenbrauen (im Traum) und dachte nach über seinen Bezug zu den Rosenkreuzern; hatten  ihm doch Lao-tse, Meister Eckehart oder Albert Camus stets mehr interessiert. Auch kamen dabei Gedanken an des Bloggers Großmutter,  Henny Rindermann-Moerbeek, Goetheanerin und geistige Freundin Wilhelm Buschs, ans Licht.-- Geistige Harmonie - zumindest geistige Klarheit so weit. 

Was meinte der Blogger vor 40 Jahren zu erkennen?

- und wie hatten jahrzehntelang seine Träume über das "Geschäftsleben" ausgesehen? - Krieg im Betrieb; doppelter Boden  (immerhin als Satire) mit Einzelzellen hinter den Kellertüren!! Veränderte Kognition, fürwahr!
Vgl. Heinz Commer, Rudolf Rindermann: Der Krieg im Betrieb - Spielanweisung für Chefs und Mitarbeiter, Wirtschaftsverlag Langen-Müller 1977, als Taschenbuch bei PLAYBOY ESPRIT , Germany and Chicago 1981, mit Illustrationen
vor 40 Jahren: "Der Krieg im Betrieb"

verwundet im Kampf um die Klebe am Chef-Sessel

wo ich bin, ist oben "ME FIRST!"

mal 'was gehört über Software für manipulierte Auto-Abgaswerte?
gebundene Erstausgabe von 1977

Donnerstag, 18. Januar 2018

Verspannungen im Kreuz behoben durch Selbst-Akupunktur

2. Veränderungen im Bereich der Muskeln

Da lockerte sich in den letzten 5 - 8 Nächten "etwas" im Bereich des hinteren Beckens, links und rechts des Kreuzbeins. Zunächst nachts beim vergeblichen Versuch, den Körper bei schlaffer Lähmung nach links oder rechts zu wenden; ein mittelstarker Schmerz, der im Abklingen beruhigend wirkte. Einige Tage später wurde dieser Schmerz (kein Lumbago) nachts so stark, dass weder an ein Aufrichten noch an ein Gehen auf allen Vieren zu denken war. Was blieb, war ein Zusammensinken des Körpers - kraftlos auf einen Impuls von außen harrend...

(Dieses neuartige Zusammensinken muss vor dem Hintergrund gesehen werden, dass der Blogger seit 4 Jahren mindestens eine Stunde pro Woche auf seinem Dreirad-Pedelec über äußerst holprige Hamburger Radwege radelt und dadurch über eine trainierte Beckenmuskulatur verfügt. Nicht "Parkinson ist progredient", sondern der Abstand von der Wirklichkeit. Nur Übung macht den Bezwinger!)

Mit Hilfe der Akupunktur-Punkt-Einzelbeschreibungen in "Das Tao der Akupressur und Akupunktur - Die Psychosomatik der Punkte", S. 172 ff - von Achim Eckert kam der Blogger dem neuartigen und reichlich unheimlichen Schmerz links und rechts neben dem Kreuz auf die Spur:

es muss ja nicht gar so derb sein...
Der Blogger hat seit einem Jahr eine intensive Bearbeitung des Blasen-Meridians im Bereich des Rückens in Angriff genommen,  um seine Ängste besser kontrollieren zu können. Wie das geht, wird im Post vom 17.01. 2017 beschrieben: mit Olivenöl-Seife, Wildschweinborsten-Bürste, Wasser und Körperkraft! - Hamam-Kultur und römische Thermen lassen grüßen..."bei Parkinson: Wannenbad mit Bürstenmassage durch Helfer im Hamam-Stil"
Aku-Punkte des Blasen-Meridians auf dem Rücken

Nur hatte der Blogger vergessen, nach dieser Behandlung auch diejenigen Abschnitte des Blasen-Meridians zu bearbeiten, die sich dem Rücken anschließen: am Gesäß, an den Oberschenkeln, in der Kniekehle, der Wade bis zur Ferse. - da gibt es viel zu bearbeiten, wenn der Meridian dort nicht locker das Chi fließen lässt...
Hier ist die Auflistung aller Punkte des Blasen-Meridians, die bei dieser Aktion bearbeitet wurden: B 30 bis B 40,  B 40 bis B 63 (B = Bl = UB)

Mit Hilfe des elektronischen SEARCH'N STIM Akupunkturstiftes ist das Pensum "vom Po bis zum kleinen Zeh" in ca. 40 Minuten zu schaffen.

Das Ergebnis dieser Nachholaktion ist entsprechend verblüffend:

# die Kreuzschmerzen klingen schnell ab
# der Schlaf unter mucuna pruriens-Medikation reicht nun bis zu 3 Stunden unterbrechungsfreien Tiefschlafs je Kapsel mit 60 mg natürlichem L-Dopa - vermischt mit den weiteren Substanzen der Samtbohnen-Saatkörner.
# das morgendliche Aufstehen gelingt ohne Ängste vor Schmerzattacken des unteren Rückens
# heute morgen um 8 Uhr schneit es draußen heftig. Gut gelaunt warf sich der Blogger "in Schale" und rollerte durch den 4 cm hohen Schnee zu seinem Termin beim Ohrenarzt - nahbei. Kein Zittern oder Bibbern, keinerlei Spastik, kein Freezing, kein Ausgleiten, kein Sturz, keine Verletzung !
# die vorüber gehend gestörte Fähigkeit, ohne L-Dopa-Medikation mit der Hilfe neuer Hirnschaltkreise locker und symptomfrei zu gehen, ist wieder zurückgekehrt. (Bei dieser als Hin- und Her-Gehen bezeichneten Übung geht es um die Festigung eines selbst erarbeiteten Gehirnschaltkreises. Spontanes Beginnen einer jeden Geh-Bewegung des Bloggers bleibt weiterhin zu 90 % gestört. D.h. es kann zu Stürzen und Freezing führen, falls eine solche spontane Gehbewegung überhastet ausgeführt wird. Mit einer Tasse Tee in der Hand: keine Chance, nach wie vor!) -  Heute, am 20.01.2018, ist der Blogger wieder einmal im Atelier-Haus 30 Minuten lang, direkt nach dem L-Dopa-Entzug um 14 Uhr,  hin und her gegangen. Und dies nach einer morgendlichen Pedelec-Dreiradfahrt bei 3 Grad Celsius und 13 km Länge - rund eine Stunde Fahrtzeit! Solche Extra-Leistungen begleitet der Blogger noch mit synthetischem L-Dopa von 25 mg je Stunde. In der Vornacht konnte sich der Blogger auf pflanzliches L-Dopa in mucuna pruriens verlassen. Seit 9 Uhr morgens lebt der Blogger - wie jeden Tag - ganz ohne jede Medikation. Gehen im Hause funktioniert jedenfalls.

Akupunktur an beiden Füßen innen und außen ist beschwerlich, aber wirksam

Von B 30 bis B 34 kann ohne Hilfe eines Dritten nichts ausgerichtet werden. Von B 30 daher direkt nach B 34 gehen.








Auch diese vom Blogger zusammengetragene Liste der Aku-Punkte des Nieren-Meridians gegen Symptome, die für  Langzeit Parkinson-Patienten typisch sind, wird der Aufmerksamkeit des Lesers empfohlen:

-->
Auswahl von Symptomen, typisch für Langzeit-Parkinson-
Patienten, und ihre Behandlung mittels Akupunktur der
Punkte N 1 – N 9 des Nieren-Meridians

Indikation /  Wirkung
Quelllen:


Punkt Nr.
des Nieren-
Meridians
Ängstlichkeit
N 2, N 6
Ärger (Wut, Fluchen)
N 9
Aphasie (Stimmverlust)
N 1, N 4, N 6
Bewegungsstörungen (Muskeln spastisch)
N 7, N 8, N 9
Bewegungsstörungen (Schwäche, Paralyse der Beine)
N 1, N 2, N 6, N 7, N 8
Entgiftung z. B. beim Entzug von Medikamenten, Drogen
N 9
Ödeme an den Beinen und Füßen
N 1, N 6, N 7
Schluck-Störungen (rauhe, trockene Kehle, Pflaumenstein-Syndrom = plum pit qi)
N 1, N 2,  N 3,
N 4, N 6
Schmerzen an Beinen und Füßen, Knöcheln und Fersen
N 4, N 9
Schwache Knie,  schwacher Rücken inkl. Becken
N 3
Schlafstörungen ( z.B. Aggression in  Träumen)
N 1, N 3
Rastlose Füße (restless feet + legs)
N 2
Phobie, nicht verstanden zu werden
N 2
Heiße Fußsohlen, Füße  geschwollen
N 1, N 2, N 6, N 7
Harndrang, nachts häufig
N 3
„running piglet disorder“ (Hang unvermittelt nach vorn loszurennen)
N 6
„Wei  syndrome“ (Schwäche bzw. Lähmung der Beine) = Athrophie
N 1, N 6
Willensschwäche
N 4
Zahnschmerzen
N 3
Verwirrtheit im Geiste, Psychose, Mania
N 9


3. Veränderungen im Bereich der Stimme und des Sprechens

Nur wenig verbessert hat sich die in Folge des Parkinsonismus eingeschränkte Kompetenz des Bloggers beim Sprechen,  Rufen und Singen. Oft klingt die Stimme wie die Stimme des Blues-Sängers Tom Waits in Waltzing Matilda, 1977 - allerdings unwillentlich und ohne Waits' musikalische Raffinesse: kratzig, rauh und ausgelaugt. - Diese Charakterisierung wurde bei Beginn der kognitiven Restrukturierung unüberhörbar,  als würde ich nach Atem ringen, als schnüre mir jemand die Kehle zu als wollte er verhindern, dass Tatsachen geschildert werden - oder sind es nur Sichtweisen?

Und immer wieder das Pflaumenstein-in-der-Kehle-Syndrom, vgl Post vom 19.01.2016, Stichwörter Plum-Pit-Qi bzw. Globus-Syndrom. Hier wird der Blogger nochmals nachfassen und die psychologische Seite seiner Stimm- und  Sprech-Nöte erforschen. "Leiden sie unter Atemnot?"; fragte unlängst ein Ohrenarzt den Blogger... - Sobald erste Lichter am Horizont der Kognition aufleuchten, wird hier im Blog protokolliert! ..besonders niederschmetternd wirkt die stereotype Frage, gestellt im Oberlehrer-Tonfall: "Was hast du / haben Sie gesagt?"  Als wenn mir eingeflüstert würde: "Nein, sag es ihm nicht, nimm alles wieder zurück. Das ist sicherer für dich!"

Vorergebnis:
Eine Recherche nach "das Blaue" im Blog landete im Post vom 22.11.2017, dem dortigen Protokoll vom 28.11.2017. Es geht um Lügenmärchen des Bloggers, aufgedeckt durch einen realen Traum.
Initiiert wurde die Recherche durch Quellen-Forschung ebendort im Link über die Begriffe shen = Geist - und Zest = Freude, Enthusiasmus, Begeisterung
Also. "Die Lügen sollen ihm im Halse stecken bleiben!"
Das klingt wie eine Art von Fluch, oder?!

Protokoll vom 25.01.2018
Morgens erwacht um 7 Uhr: keine Chance des aufrechten Gangs trotz ausreichender Versorgung mit pflanzlichem L-Dopa. Auch ein "Nachlegen" von 2 x 25 mg synthetischem L-Dopa verbesserte bis 9 Uhr die Mobilität nicht. Was war los?
Der Blutdruck war so schwach, dass die Muskulatur versagte. "Klingt nach Kreislauf" dachte sich der Blogger und ging erst einmal in den üblichen L-Dopa Entzug von 4 Stunden zwischen letzter L-Dopa-Medikation und Zeitpunkt des sicheren ganz ohne L-Dopa erlernten Gehens. Also bis 13 Uhr ordentlich bekleidet auf dem Sofa liegen und dösen bzw. mentale Übung der kognitiven Restrukturierung versuchen... erfolglos!

Jian Shi in: Achim Eckert "Das Tao der Akupressur...",a.a.O.
Bloggers Frage: Was sagt der Tao-Akupunkteur Achim Eckert zum Thema Kreislauf/Psyche/Kehle? -

Der Blogger fand in Eckerts Werk den JIAN SHI -Punkt 5 des Meridians der Herzhülle. Jian Shi ist der "Austreiber der Dämonen" vgl. Text in der Abbildung. Er liegt auf der Innenseite des Unterarmes und kann leicht mit den Fingern akupressiert werden bei:.
"Unruhe, Ängstlichkeit, die Kehle fühlt sich wie zugeschnürt an." (Zitat, S. 229)

Weitere Punkte dieses Meridians erklären auch die morgendliche Blutdruck-Krise  von heute, aber auch die Rückenschmerzen, die auf extrem schwachen Blutdruck zurück gingen.
Das Rätsel scheint gelöst. Blogger akupunktiert und -pressiert am Pericardium-Meridian, beginnend neben den jeweiligen Brustwarzen - und am Fingernagel des Mittelfingers endend.

Wohlgemerkt: Nach 10 und mehr Jahren synthetischem L-Dopa-Medikation sind alle L-Dopa-Begleiterscheinungen (siehe Packungsbeilagen) immer auch Sucht- und Entzugs-Folgen !
Da Ling = HH 7 löst "Kloß im Hals" (A. Eckert, ebenda)









Da Ling (= HH 7) löst "Kloß im Hals" lt. Achim Eckert.

Pericardium (Herzhülle) Meridian, in: A. Eckert, a.a.O.




Nachtrag vom 01.02.2018 zum Thema "Schmerzen im Bereich links und rechts vom Kreuzbein":

"Es war die Nachtigall und nicht die Lerche", so lässt Shakespeare seinen Romeo zu Julia sprechen, um diese daran zu erinnern, dass ihre gemeinsame schöne Nacht bald zuende geht.

"Es war der Musculus Quadratus Lumbarum, nicht allein die Symptome, die sich am Pericardium-Meridian festmachen lassen!", so könnte der Blogger seine Umwege zum Auffinden / Lokalisation des Rückenschmerzes beschreiben.

Die Wirklichkeit eines Parkinson-Patienten im 22. Jahr der Erkrankung ist in der Tat überraschend:

- Im Zuge der "schlaffen Lähmung",  die in der Nacht auftritt, wenn nicht "genug" L-Dopa wirksam  ist, wird der Quadratus Lumbarum jetzt besonders betroffen: Schon bei mittlerer Belastung ruft er Anzeichen hervor, als wolle das Bein sich aus dem Gelenk im Becken lösen. Dies löst zusätzliche Angst aus.

- In ruhiger Rückenlage und auf mittelfester Unterlage beruhigt der Quadratus Lumborum sich unerwartet schnell. - Auf sehr fester Matratze wird er dagegen stets gereizt. Ein Erheben aus dem Bett wird zum Abenteuer, s. o.

Akupunktur-Empfehlung:
Blasen-Meridian Bl 23, Bl 25
(für unterste Rippe)

und Bl 51, Bl 52 und Bl 61
(für Beckenkamm)

Quadratus Lumborum verbindet im Inneren des Körpers die unterste Rippe mit dem Beckenkamm neben dem Kreuzbein, vgl. Abbildung.

- Die vorherige Akupunktur am Blasen-Meridian ging schon in die richtige Richtung, war jedoch nicht nachhaltig.

- Die jetzt empfohlenen Punkte Bl 23, Bl 25 sowie Bl 51 und Bl 52 müssen ihre Wirksamkeit erst noch beweisen. Die Punkte sind wegen ihrer Lage nahe dem Kreuzbein vom Selbst-Akupunkteur sehr schwer zu erreichen. - Suchen sie sich eine Hilfsperson, die sie selbst dazu anleiten, empfiehlt der Blogger.

- Insgesamt ist eine Beruhigung der blitzartigen Schmerzattacken des Quadratus Lumbarum zu erkennen.
Abb. in. Achim Eckert, a. a. o., Bl 23, 25, 51, 52

Der Musculus Quadratus Lumborum an den Lenden wird als Verursacher der Probleme im Kreuz erkannt.
Nachtrag vom 04.02.2018

2. Veränderung im Bereich der Muskeln - die Wulst in der Taille

Erst jetzt erklärt sich für den Blogger ein in den letzten 3 Wochen auftretendes Phänomen:
Nach jedem vollen Tag ohne jede L-Dopa-Medikation (mit Ausnahme der Schlafenszeit, die komplett mit pflanzlichem L-Dopa aus der Samtbohne "unterlegt" wird, d.h. 5 Kapseln a ca. 60 mg natürliches L-Dopa für 10 - 12 Nachtstunden) übt der Blogger mehrfach abends das flache nieder Legen auf den Fußboden zwecks "Begradigung" der Wirbelsäule. Dies ist dann auch die Zeit, in der das Nervensystem den Körper - unter gegebenen Umständen - auf niedrigste Tonus-Stufe der Muskulatur schaltet - nur zu vergleichen mit dem Tiefschlaf, bei dem der Muskeltonus ebenfalls so abfällt. Dann herrscht die berüchtigte "schlaffe Lähmung".

Auf dem Rücken zum Liegen kommend, stört dann eine kleine Wulst am unteren Rücken das Wohlbefinden. Die Wulst von der Größe eines Wiener Würstchens quillt an der Stelle des unteren Rückens nach außen, wo zwischen der untersten Rippe und dem oberen Beckenkamm das Skelett eine Lücke lässt. Man scheut sich davor, diese Wulst mit dem eigenen Körpergewicht  niederzudrücken bzw. geht damit äußerst behutsam vor. Dann bewegt diese sich auf Grund des Auflagedrucks des Körpers am Boden wieder zurück, d. h. wieder hinein in die Lücke. Man fragt sich: Ist hier nicht auch der unruhige Quadratus Lumborum am Werke? - Womöglich presst er von innen auf einen der waagerecht verlaufenden äußeren Muskeln, so das letztere unter Druck diese Wulst formen, die der Blogger mit Hilfe eines Badezimmer-Spiegels von außen deutlich erkennen konnte. Das Würstchen am Rücken fühlte sich anfangs so an, als bewege sich eine Kreatur im eigenen Körper und dränge nach außen. Erschreckend zunächst, aber als Folge unterschiedlicher Grade des Muskeltonus am Rücken identifiziert. Der Q.L. ist der Stärkere! Auch die Taille ist wieder o.k.! (In Folge mehrerer typischer Parkinson-Rippenbrüche ist der Brustkorb des Bloggers erkennbar unregelmäßig geformt; die Lücke zwischen letzter Rippe und Beckenkamm, die von innen für den Q.L. verbleibt, ist recht eng )

Achim Eckerts und I-Siung Tjoa's Vorschläge

Die Story vom überspannten Quadratus Lumborum ist aber noch nicht zu Ende. Neue Erkenntnis ist, dass auch der Gallen- und der Nieren-Meridian im Problembereich des QL zwischen der unteren Rippe und dem Beckenkamm mitwirken. Achim Eckert empfiehlt Akupressur des

Gallen-Meridians Nr. 25 und 26 für den QL direkt, und
Niere 3 und N 4 für den Ischiasnerv, der sekundär gereizt sein kann.

Des Bloggers - leider verstorbener - Qi Gong Lehrer I-Siung Tjoa aus Shanghai würde sagen:

"Lass doch einmal die 8-Brokate-Standard-Übungen vor deinen Augen ablaufen. Da kommt doch der "Sumo-Ringer-Stand" ins Bild. Und genau diese Übung dehnt den überlasteten Quadratus Lumborum und bringt das Gefühl eigener Kraft zurück! - Hast du etwa die 8 Brokate-Übung vernachlässigt und nicht jeden Tag ausgeführt? - und das mit deinen 22 Parkinson-Patienten-Jahren?"

"Ja Meister, ich bekenne das Versäumnis." wäre und ist meine Antwort.